Wieder einmal Servicewüste Deutschland

Die Tage war ich in einem frisch eröffneten Rewe. Dass da noch nicht alels perfekt abläuft, ist klar, z.B. kannten die Kassiererinnen noch nicht alle Nummern und müssen dann mal in ihre Liste schauen. Und sind ganz gründlich Ist ja auch völlig in Ordnung.

Doch der eine Verkäufer hat es echt übertrieben: Ich hatte meine volle Einkaufstasche und einen benso vollen Rucksack dabei, weil ich vorher im Aldi war. Da kommt der Typ von hinten angeschlichen und spircht mich ganz unvermittelt an, ob das Fremdwaren wären? Nachdem ich kapiert hatte, was er meinte, sagte er noch "Haben Sie denn einen kassenzettel?"

Ich hasse das: Irgendwie gilt man grundsätzlich als verdächtig, wenn man einen Rucksack trägt. Mich nervt das, weil Frauen in ihren riesigen Handtaschen und alte Leute in ihren Einkaufsshoppern die halbe Wursttheke verschwinden lassen könnten und damit genauso verdächtig sein müssten.

Immerhin, an der Kasse hat niemand danach gefragt, ob er mal in meine Taschen sehen dürfte. Ich hätte eiskalt lautstark gefragt, ob man hier alle Kunden so schliecht behandelt. Und nur die Polizei ein meine Taschen sehen lassen, das dürfen die Verkäufer nämlich nicht!

1 Kommentar 2.3.10 13:57, kommentieren

Werbung


Kein Englisch mehr bei der Bahn

Die Deutsche Bahn hat vor, Englisch zu verbannen, schreibt die Bild. Endlich sollen die Begriffe verständlicher werden. Statt Kiss and Ride wird es dann Kurzzeitparkplatz heißen. Was ich aber nicht ganz verstehe; Die Hotline wird in Service Telefon umbenannt - HÄ? War Service nicht auch Englisch? Oder ist es für uns deutsche normaler als die Hotline, sodass das in Ordnung ist? Allerdings fiel mir auf Anhieb auch kein vollwertiger Ersatz ein und auch meinen Kollegen nicht.

Die Seite wiesagichsaufdeutsch.de hilft: Kundentelefon! Wenn Denglisch schon einfacher als Deutsch ist, kann die Bahn auch alles so lassen wie es ist und anstelle dieser mit Sicherheit kostspieligen Aktion einfach die Fahrpreise senken oder zumindest mal ein Jahr lang nicht erhöhen.

1 Kommentar 16.2.10 16:38, kommentieren

Der nächste freie Mitarbeiter ist für Sie reserviert ...

Der nächste freie Mitarbeiter ist für Sie reserviert. Wer hat diesen Spruch noch nie gehört?

Problematisch wird es nur, wenn man wirklich auf technische Hilfe angewiesen ist. Neulich war bei mir das Internet ausgefallen. Für mehrere Stunden. Da ich aber auf das Netz angewiesen bin, dachte ich mir, ich rufe die 1&1 Hotline an. Aber anstatt mit dem viel angespriesenen Marcel Davis zu sprechen, meldete sich eine freundliche Computerstimme, die mir sagt, dass ich mich noch etwas gedulden müsse. Nach gemessenen 17 Minuten begrüßt mich endlich ein Mensch. Kein Marcel Davis, sondern eine Frau Sommer.

Die muss den Fall leider in die Technik weitergeben und bittet mich, am Telefon zu bleiben. Entnervt fliegt der Hörer in die Ecke. 

Schlussendlich war es nur ein kleineres Problem, welches mein Nachbar beheben konnte. In einer Studie hieß es neulich, dass der Service in Deutschland einer der Schlechtesten ist. 

Stimmt, kann ich nur bestätigen. Support sollte bei manchen Firmen in Waitport unbenannt werden.

1 Kommentar 22.1.10 10:10, kommentieren

Stefans Bauchladen

Hallo und willkommen auf Stefans Bauchladen.

 

Stefans Bauchladen ist ein Blog, in welchem ich über alles schreibe, was mich interessiert und was ich für erzählenswert halte.

Heute morgen habe ich beispielsweise Hausverbot in einer Bäckerei bekommen. Wie immer bestellte ich mir zwei Brötchen sowie eine Laugenstange. Ohne einen Mundwinkel zu verziehen, warf mir die Bäckereifachverkäuferin (sic!) die Tüte hin und sagte nur "1,30". 

In meiner charmanten Art fragte ich sie, was ein Servicelächeln denn kosten würde, worauf sie mich wutentbrannt aus der Bäckerei warf.

Ich sag's ja immer wieder: Servicewüste Deutschland.

1 Kommentar 18.12.09 14:17, kommentieren